Straßensanierung ist gut – Mit Verkehrsberuhigung noch besser

Die Gellerser Grünen begrüßen eine Sanierung der Landesstraße 216 in der Ortsdurchfahrt Westergellersen, mahnen aber zeitglich weiterführende Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung an. „Der Erhalt von Straßen sollte immer Vorrang vor einem Neubau haben, solange dieser sich nicht nachteilig für die Anwohnerinnen und Anwohner auswirke und auch sinnvoll ist. Statt nur glatt asphaltierter Fahrbahnen würde ich aber lieber konkrete Pläne zu einer Verkehrsberuhigung sehen“, so Oliver Kraemer, Ratsmitglieder der Grünen in Westergellersen.

Erst in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass die Landesregierung entsprechende Mittel für die Sanierung von verschiedenen Landesstraßen in Niedersachsen freigeben wird. Für Westergellersen wird die Tranche in den Jahren 2021/2022 zur Verfügung stehen.

“Dies gibt allen Beteiligten ausreichend Zeit, die Planungen zur dringend erforderlichen und von den Grünen seit vielen Jahren immer wieder geforderten Verkehrsberuhigung auf der L 216 in Westergellersen im Zuge des Dorfentwicklungsprogramms mit den Arbeiten der geplanten Sanierung auf der L216 abzustimmen“. Es wäre mehr als fahrlässig, zwei so wichtige Straßenbauprojekte nebeneinander her laufen zu lassen und diese nicht miteinander zu verbinden“, merkt der Ortsverbandssprecher an.

Die im Projekt Dorfentwicklungsprogramm gesammelten Ideen der Bürgerinnen und Bürger zur Verkehrsberuhigung müssen aus Sicht der Grünen unbedingt berücksichtigt werden. “Wir Grüne werden hier sehr genau auf die Umsetzung achten und das Vorhaben prüfend begleiten”, kündigt Kraemer an.

Ortsverbandssprecher OV Gellersen Ratsherr in Westergellersen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel