Mehr Sicherheit vor der Rappelkiste

Abholen  in der Rappelkiste

So war’s vorher: Autos halten am rechten Straßenrand, die Kinder müssen über die Fahrbahn

Schon der letzten Wahl­peri­ode hatte der El­tern­rat von der Samt­gemein­de Gel­ler­sen den Bau neuer Park­plätze vor dem Kin­der­gar­ten Rappelkiste ver­langt. Beim Bringen und Abho­len der Klei­nen war es immer wieder zu gefähr­lichen Situa­tionen gekom­men, weil die meis­ten El­tern notge­drungen an der Straße halten, die die heraus­sprin­genden Kinder dann queren müssen. Grüne und SPD fanden nun gemein­sam eine kluge Lösung.

Den eher merkwürdigen und obendrein recht teuren Plan zusätzlicher Parkplätze auf eben dieser gegenüberliegenden Straßenseite, fischten SPD und Grüne im Kita-Ausschuss der Samtgemeinde aus den laufenden Haushaltsberatungen und überarbeiteten ihn gründlich.

Heraus kam eine intelligente Lösung mit veränderter Verkehrsführung: Die Händelstraße wird teilweise Einbahnstraße (hinter der Mozartstraße), und eine Haltezone wird auf der Kindergartenseite markiert. So landen die Kleinen beim Aussteigen gleich auf dem Gehsteig. Der Elternrat zeigte sich zufrieden, und der Bauausschuss der nun zuständigen Gemeinde Reppenstedt gab am Donnerstag einstimmig grünes Licht. So einfach ist das manchmal.

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel