Grün-Rot setzt weiter auf Verkehrsberuhigung

Mehr Sicherheit an der L 216 in Reppenstedt (Einmündung Schlesienstraße)

Reppenstedt: Die Verengung der Fahrspur rückt die RadlerInnen aus Richtung Kirchgellersen ins Blickfeld der AutofahrerInnen aus der Schlesienstraße

Nachdem die Querungshilfe an der L216/Böhmsholzer Weg fertig gestellt ist, trägt die Arbeit der Grün/ Rot Mehrheitsgruppe weiter Früchte zur Verkehrssicherheit. Für die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern wurde nun die Einmündung Schlesienstraße / L216 entschärft. Durch Markierungen und Minibaken auf der Fahrbahn wurde der Einsichtbereich in den Fuß/-Radweg an der Lüneburger Straße erheblich verbessert.

Die nun fertig gestellten Arbeiten sind nur der Beginn einer Vielzahl von Maßnahmen zur Verkehrssicherheit in Reppenstedt. Der Rat der Gemeinde Reppenstedt hat in diesem Jahr dafür weitere Finanzmittel in den Etat eingestellt.

Unter anderem soll der Schnellenberger Weg durch geeignete Maßnahmen verkehrsberuhigt und die Bushaltestelle für die Schüler ausgebaut werden. Im Gebiet der Ostlandstraße/Posener Straße werden zur Verkehrsberuhigung Piktogramme “30 km/h”, “Schule” u.ä. auf die Fahrbahndecke aufgebracht. An Straßeneinmündungen sind zudem Markierungen geplant, die an die Rechts- vor-Links-Regelung erinnern sollen, um eine Geschwindigkeitsreduzierung zu erzielen.

Auch in Dachtmissen werden Untersuchungen durchgeführt, um die Ortsdurchfahrt für unsere Bürger in Dachtmissen sicherer und den Verkehr ruhiger durch den Ort zu bringen.  Der Anfang ist gemacht und soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden, um Reppenstedt und Dachtmissen zu fußgänger- und radfahrerfreundlichen Orten weiter zu entwickeln.

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel