Endlich Lösung für Dachtmissen

Seit Jahren werkeln Reppenstedts Rat und Verwaltung daran, endlich den Durchgangsverkehr in Dachtmissen zu beruhigen. Im Rahmen des vom Land geförderten Dorfentwicklungsprogrammes werden nun im kommenden Jahr vier bauliche Maßnahmen in Angriff genommen. „Eine Mittelinsel an jeder Ortseinfahrt und eine genau am Dorfplatz wird deutlich Tempo aus der Durchquerung unseres Ortes nehmen,“ freut sich der Dachtmisser Ratsherr Mark Stark (Bündnis 90/GRÜNE).

Bei Kaffee und Plätzchen wurde heute der amtliche Förderbescheid feierlich übergeben.

Steffen Gärtner, Christian Purps, Monika Scherf (Landesamt für Regionale Landesentwicklung)

Der stellvertretende Bürgermeister, Christian Purps (SPD), ließ in einer kurzen Rede den mühevollen Weg seit 2013 noch einmal Revue passieren. Es ist offenbar zielführend, wenn Dorfgemeinschaft, Politik und Verwaltung einen langen Atem mitbringen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten dafür, dass es nun endlich losgehen kann. Besonders erwähnt sei hier auch noch einmal die ehemalige Gemeindedirektorin Susanne Stille.

Wir haben nochmal im Archiv gewühlt, was wir zu diesem Thema schon alles geschrieben haben (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel