Ehre den GRÜNdern

Knapp fünfzig Mitglieder aus dem Kreisverband Lüneburg, davon viele Neumitglieder, waren zu der Kreismitgliederversammlung der Lüneburger Grünen gekommen. Ein würdiger Rahmen für die vielen geladenen Jubilare, denen für ihre lange und engagierte Mitgliedschaft bei den Grünen mit Blumen und einem kleinen Präsent an dem Abend gedankt wurde. Viele sind seit ihrer Jugend bei den Grünen aktiv, einige natürlich auch schon bevor sie nach Lüneburg kamen. Mit gleich zwei Langzeit – Grünen war der Ortsverband Gellersen an dem Abend vertreten.

Jürgen Backhaus, grünes Urgestein und Gründer der Gellerser Grünen, ist seit 1984 bei den Grünen aktiv. Auslöser war die erbittert geführte Diskussion um die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage in Dragan im Wendland. „Die Grünen waren damals die einzige Partei, die sich gegen die Atompolitik der damaligen Regierung gestellt haben“, betont Backhaus immer wieder gerne.

Im selben Jahr gründete er zusammen mit sechs anderen MitstreiterInnen die Gellerser Grünen und erinnert an seine ersten Jahre als Einzelkämpfer im Rat. Viele Jahre war er im Rat und von 2011 bis 2016 sogar als Bürgermeister von Reppenstedt aktiv. Noch heute kann er mit seinen 78 Jahren nicht von der Kommunalpolitik lassen und ist seit vielen Jahren im Vorstand der Gellerser Grünen aktiv.

Hans-Jürgen Hinz, besser bekannt als “Erich”, trat 1983 bei den Grünen ein. Da es zu der Zeit den Gellerser Ortsverband noch nicht gab, gehörte der noch heute in Kirchgellersen wohnende 67-Jährige erst dem Ortsverband Lüneburg an. Ein Jahr später kam er zu den Gellerser Grünen und gehört damit ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbandes. Langjährig aktiv war Erich als Ratsmitglied in Kirchgellersen sowie im Samtgemeinderat. Bis 2016 sogar als stellvertretender Bürgermeister von Kirchgellersen. Fragt man ihn heute, was ihn damals zu den Grünen getrieben hat, so findet er eine ganz einfache Antwort: “Ich wollte für eine gute und umweltgerecht Zukunft für meine Kinder kämpfen“. Und so ist er auch heute noch bei vielen Veranstaltungen der Gellerser Grünen mit dabei.

Umso mehr so freute sich Oliver Kraemer, Sprecher des Ortsverbandes, an dem Abend über die feierliche Würdigung „seiner“ Jubilare. „Junge, neue Mitglieder sind gut und wichtig, bringen sie doch viele neue Ideen und Sichtweisen mit. Aber erst mit den langjährigen und erfahrenen „alten Hasen“ wie Jürgen und Erich, von denen wir immer wieder gute Tipps und wichtige Ansätze für unsere politische Arbeit bekommen, ist ein Ortsverband erst so richtig schlagkräftig“, stellt Kraemer fest.

Aus den Gründern Backhaus und Hinz ist mit den Gellerser Grünen nach dem Ortsverband Lüneburg (Stadt) mittlerweile der größte Grünen Ortsverband im Kreisverband Lüneburg geworden. Über 30 Mitglieder zählt der Ortsverband aktuell und in allen Räten der Samtgemeinde sind die Grünen aktiv mit dabei. „Es dürfen aber gerne noch mehr Mitglieder und politisch Aktive werden“, meint Oliver Kraemer. „Die Kommunalwahl im nächsten Jahr steht bevor und da würden wir uns sehr freuen, wenn es mehr politisch Interessierte gibt, die ihre Ideen in die kommunalpolitische Arbeit bei den Grünen einbringen wollen“.

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat und im Samtgemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel