Dachtmissen braucht eine Lösung

Ortsdurchfahrt in Dachtmissen

Ortsdurchfahrt in Dachtmissen

Grün-Rot bezog deutlich Stellung im Bauausschuss am vergangenen Dienstag: “Dachtmissen braucht eine Lösung für die Verkehrssituation auf seiner Ortsdurchfahrt und wir wollen sie schaffen,” erklärte Oliver Glodzei für Grüne und SPD.

Die bereits angestoßenen Maßnahmen, durch weiße, sogenannte Baumgatter den Ortseingang optisch zu verengen, hatte die Verwaltung zuvor verworfen. Übrig blieb die Idee, auch auf der jeweils anderen Straßenseite ein Ortsschild aufzustellen, “um eine Torwirkung zu erzielen” und ansonsten die für Dezember anstehende Entscheidung zur Teilnahme am Dorferneuerungsprogramm abzuwarten. Dort würden auch verkehrsberuhigende Maßnahmen eine Rolle spielen.

“Ein zweites Ortsschild scheint uns ein bisschen mager,” erklärte Glodzei und bat Gemeindedirektorin Stille, dem Ausschuss den konkreten Zeitplan für Verkehrsberuhigung im Rahmen eines Dorferneuerungsprogrammes erklären. Demnach würde in 2015 zunächst festgelegt, was genau gemacht werden solle. Die Dachtmisserinnen und Dachtmisser hätten dabei ein gewichtiges Wort mitzureden. In 2016 würden die Maßnahmen dann umgesetzt.

“Wir möchten gern deutlich machen, dass Grün-Rot diese Maßnahmen dann im Notfall auch ohne Dorferneuerungsprogramm durchführen will und würden das gern hier und heute durch einen Beschluss des Ausschusses unterstreichen,” beantragte Glodzei schließlich für SPD und Grüne. Dem schlossen sich die übrigen Ausschussmitglieder nach nur kurzer Diskussion an.

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel