Mehr Transparenz: Rot-Grün schafft Bürgerinformationssystem

Oliver J. Glodzei

Oliver J. Glodzei

Wie jede moderne Kommune hat auch die Samtge­meinde Geller­sen ein Ratsinfor­mations­system, also ein Weban­gebot, das den Rats­frauen und -herren ihre Arbeit erleich­tert. Anträge, Vorlagen, Haushalts­pläne: Alles im Online-Zugriff, nur ein paar Klicks entfernt. Einige Ratsmit­glieder kommen prak­tisch nur noch mit dem Notebook oder Tablet zu den Sitzungen. Sehr komfortabel.

Warum nicht auch dieje­nigen Zugriff haben sollten, die das Ganze schließlich bezahlen, fragten wir uns gemein­sam mit unserem Gruppen­partner SPD. „Bürger­innen und Bürger können zur Zeit nur eine einfache Tages­ordnung aus dem System ziehen,” erklärt der Grüne Rats­herr Oliver Glodzei, „alle Vorlagen der Verwal­tung, die gestell­ten Anträge und alle Hinter­grund­informa­tionen bleiben bislang ratsintern. Für die Presse gilt das genauso.”Auf rot-grüne Initiative aus dem Frühjahr wird das Rats- nun zum Bürgerinformations­system ausgebaut. Damit sind die Unterlagen zu öffentlichen Tagesordnungspunkten in Zukunft auch öffentlich zugänglich. Außerdem wird die Kontaktmöglichkeit zu den Ratsmitgliedern verbessert; es wird ein Forum geben, über das direkt und öffentlich kommuniziert werden kann.

Gruppensprecher Hinrich Bonin verweist auf Erfahrungen aus dem Kreistag: „Dort haben wir schon in der vergangenen Wahlperiode mit großem Erfolg ein Informationssystem für Kreistagsmitglieder und die Öffentlichkeit eingeführt. Wir sind sehr froh, dass uns das nun auch in Gellersen gelungen ist.“

Fraktionssprecher im Reppenstedter Gemeinderat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel