Sülzweg wird fortgesetzt

2012 wurde auf grün-rote Initiative der Sülzweg als schnelle und wetterunabhängige Radverbindung nach Lüneburg-Jüttkenmoor befestigt. Heute hat Lüneburg damit begonnen, die Fortsetzung in Richtung Schnellenberger Allee/Jägerstraße, bislang eine sandige, bei Regen schlammige Piste, zu pflastern. Der Sülzweg dürfte damit bei RadlerInnen noch beliebter werden, jetzt auch bei Regen.

Grün: Von Reppenstedt 2012 asphaltiert, Blau: Von Lüneburg im März 2017 gepflastert

Bislang war der Weg ab William-Watt-Straße nur bei trockenem Wetter einigermaßen sauber zu nutzen. Besonders der Weg durch die Kleingartenkolonie “Am Schildstein” wurde bei Regen und Schnee rasch zur Schlammbahn.

Die Baumaßnahmen sollen Ende März abgeschlossen sein. Bis dahin ist ein Schlenker entlang des Abenteuerspielplatzes notwendig, um die Schnellenberger Allee zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen.

Als nächstes soll die “Radroute Nord” als befestigter Radweg nördlich der Landesstraße angegangen werden. Auch dazu bedarf es der Zusammenarbeit mit Lüneburg. Wir haken regelmäßig nach, und unsere Verwaltung bleibt am Thema dran.

Profilbild von Oliver Glodzei

Vorstandssprecher

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld