Ganztagsschulen für Gellersen

Die Grundschule Reppenstedt wird zum kommenden Schuljahr offene Ganztagsschule. Das hatte noch der alte Samtgemeinderat im Sommer beschlossen. Die baulichen Voraussetzung dafür waren -unter anderem mit der Errichtung der Mensa- bereits zuvor geschaffen worden.

Eine Befragung der Eltern ergab nun, dass 140 bis 145 Kinder am Ganztagsschulbetrieb teilnehmen werden. Das berichtete Schulleiter Hartmut Lenz im Schulausschuss des Samtgemeinderates. Der Ganztagsbetrieb wird an drei Tagen stattfinden.

Grundschule Kirchgellersen

Die Grundschule im Apfelgarten in Kirchgellersen wird nicht vor 2018/2019 Ganztagsschule. Die dafür notwendige Mensa wird im Herbst 2018 fertiggestellt werden. Allerdings herrscht auch bis dahin zumindest zeitweise schon erhöhter Raumbedarf, weil die Grundschule zum kommenden Schuljahr wohl dreizügig wird. Bis zur Fertigstellung der Mensa wird daher ein Klassencontainer auf dem Schulhof aufgestellt werden. Das beschloss der Schulausschuss in seiner jüngsten Sitzung.

Um den Ganztagsschulbetrieb in Kirchgellersen hatte es auf der vergangenen Ratssitzung eine Debatte gegeben. Die AfD hatte beantragt, eine Einwohnerbefragung dazu durchzuführen, mit Hinweis darauf, dass Ganztagsschulen „sehr umstritten“ seien. Die Mehrheit der Elten lehnten sie ab.

70% wünschen sich Ganztagsschule (Quelle: Jako-O Bildungsstudie 2014)

Kleiner Faktencheck: Laut der Jako-O Bildungsstudie 2014 würden 70% der Eltern in Deutschland eine Ganztagsschule bevorzugen. Das „Angebot an Ganztagsschulen hinkt dem Bedarf hinterher“ stellen die AutorInnen fest, „lediglich 39 Prozent der Eltern berichten davon, dass zumindest eines ihrer Kinder eine Ganztagsschule besucht.“

Wir sind mit unserer Ganztagsschulpolitik in Gellersen also absolut am Puls der Eltern.

Denn das Familienbild in Deutschland ist längst nicht mehr so traditionell, wie Erzkonservative uns glauben machen wollen. Die Realität sieht so aus, dass 2010 57,7% der Mütter in Deutschland erwerbstätig waren (84,3% der Väter). Bei den Kindern im Grundschulalter waren das sogar zwei Drittel der Mütter, davon ein Fünftel in Vollzeit (Quelle: Mikrozensus).

[Korrektur: In einer früheren Version des Artikels stand, dass „sogar ein Drittel der Mütter“ mit Kindern im Grundschulalter erwerbstätig sei. Das sind natürlich tatsächlich zwei Drittel. Wir bitten um Entschuldigung.]

 

Profilbild von Oliver Glodzei

Vorstandssprecher

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld